„Ich hätte nicht gedacht, dass man so viel Spaß am Lernen haben kann!“ kommentierte Trycia eine ganz besondere Unterrichtsstunde. Eine solche erlebten an diesen Donnerstag die Schülerinnen und Schüler der 9c an der Kreisrealschule in Rhauderfehn. Sie testeten eine neue Unterrichtsmethode namens „EduBreakout“. 

Dabei soll der Grundgedanke der Escape Rooms ins Klassenzimmer geholt werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen in dem Zeitrahmen von einer Unterrichtsstunde verschiedene Rätsel lösen, um die Schlösser einer Schatzkiste öffnen zu können. Diese Methode dient nicht nur dem Erwerb von Fachwissen, sondern es werden auch ganz gezielt das Problemlösen und die Zusammenarbeit in der Gruppe in den Mittelpunkt gestellt. Die Schüler der 9c mussten beispielsweise mithilfe von QR-Codes Wissensfragen im Internet lösen, um dadurch an einen Zahlencode zu gelangen. Andere Schüler puzzelten eine Weltkarte zusammen, auf der ein Geheimcode stand, der nur mithilfe von Schwarzlicht zu lesen war.

Diese Unterrichtsstunde fand im Rahmen des „#excitingedu Kongresses“, einer in Berlin stattfindenden Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte für zeitgemäßen Unterricht mit digitalen Medien, statt. 25 Klassen aus 9 Bundesländern nahmen zur gleichen Zeit an dieser „Breakout“-Unterrichtsstunde teil und versuchten die Rätsel zu lösen, um die Schatzkiste öffnen zu können. Im. Anschluss tauschten sich die Schülerinnen und Schüler per Videokonferenz in einer Liveschaltung nach Berlin mit den Seminarteilnehmern dort über ihre Erfahrungen aus. „Was einer nicht wusste , konnte dann einer anderer lösen, und so kam man gemeinsam zum Ziel und hat toll zusammengearbeitet“ resümierte Ronya am Ende der Stunde.

Leave a Comment