Es ist ein Dienstag gegen 18:00 Uhr im Januar. In einer Garage in Rhauderfehn arbeiten ehemalige Schülerinnen und Schüler der Kreisrealschule Overledingerland bei eisigen Temperaturen. Sie schrauben, sägen, schmirgeln, messen Holzbalken ab – diskutieren ihre Ideen, um sie dann doch später wieder zu verwerfen. So geht es schon seit letztem November. Sven, Eike, Nils, André und viele andere bauen an einem ganz besonderen Fahrzeug. Aber nicht nur Holz wird hier verbaut, pneumatische  Zylinder und andere elektronische Komponenten werden angeschlossen und programmiert.

Wochen zuvor haben sich die Schülerinnen und Schüler der Kreisrealschule Gedanken über das Fehnjubiläum gemacht. Rhauderfehn wird 250 Jahre alt und auch die Schulen möchten dieses Ereignis gebührend würdigen. In diesem Zusammenhang kam schnell die Frage auf, wie Rhauderfehn wohl in 250 Jahren aussehen wird  – und schon gab es die Idee für einen Motivwagen zum Festumzug am 5. Mai in Rhauderfehn. Wir reisen „Zurück in die Zukunft“ – gucken uns an, wie Rhauderfehn vor 250 Jahren ausgesehen hat, wagen aber gleichzeitig auch den Blick nach vorn und überlegen, wie sich Rhauderfehn in der Zukunft verändern wird. Schülerinnen und Schüler malten oder beschrieben ihre Zukunftsvisionen von Rhauderfehn. Dann ging es an die Arbeit und gemeinsam wurde geplant und überlegt – wie lässt sich dieses Motto umsetzen? Szenenwechsel: Montagmorgen 11:30 Uhr. Das Profil Technik der 9. Klassen sitzt zusammen und macht sich Gedanken, welche typischen Bauwerke für das frühere Rhauderfehn stehen. „Eine Mühle brauchen wir“, sind sich die Schüler schnell einig. „Dann soll auch noch ein typisches Plattbodenboot gebaut werden“, schlägt Thorben vor – und natürlich eine Klappbrücke. Dann geht es daran, eine Materialliste und einen Bauplan anzufertigen. Diese Planung und Durchführung liegt dabei ganz in den Händen der Schüler. Und schon nach wenigen Stunden kann man die Grundformen der Gebäude erkennen. Am Freitag ist der Werkkurs der 7. Klassen dran. Hier entstehen langsam Hochhäuser aus Sperrholz und Farbe – eine der Zukunftsvisionen der Schüler. Alle sind begeistert bei der Arbeit und freuen sich, etwas für das Fehnjubiläum beitragen zu können. 

Bleibt noch die Frage, wie schafft man den Übergang zwischen dem Rhauderfehn von früher und der Zukunftsvision? Und da gibt es nur ein Fahrzeug, mit dem man direkt zurück in die Zukunft reisen kann…

Leave a Comment